Monday, February 10, 2014

Monday Inspirations: 1000 Paper Cranes | Montag Inspirationen: 1000 Kranichen

(Deutsch nach dem Englischen)

Picture: Fotolia (only the text is mine)
The moment I first read the story of Sadako Sasaki back in my childhood, I felt captivated by it. Then life happened, I grew up and gradually forgot about it. For some reason it reappeared at the back of my mind last week, but I had to search the Internet to remember the details.
Sadako was a young child at the time of the Hiroshima bombing, and years later, at the age of 11, she was struck by radiation sickness.

Her best friend told her about the ancient legend, that if one folded 1000 paper cranes, the gods would make their wish true. From that day on, Sadako started folding paper cranes.

She even tried to persuade another sick child to do it too. Sadly, the child died that same night.

Sadako didn't manage to finish her task either. When she passed away in October 1955, she was 12 years old and had only made 644 paper cranes. Her classmates finished folding the 1,000 cranes in her honor and spread the story in whole Japan. They even initiated the building of a statue of Sadako with a golden crane in her hands. The statue was unveiled in 1958 in the Hiroshima Peace Park.

The writing on the base of the statue says, “This is our cry, this is our prayer; peace in the world.”
This is a sad story and I can't think about it without crying. But it is also an inspiring one, because it gives the hope that if many to us consciously pray for peace, and also create peace in their daily life, we can invite peace in our world.

I remembered the story while trying to explain why I feel so passionate about handcrafting angel jewels. 

And it feels that deep down I want to send as many angels as possible throughout the world, so that they can remind as many people as possible that we are all loved, supported and taken care of - and that we can act from our hearts, instead out of fear. 


Bild: Fotolia (nur der Text ist von mir)
Die Geschichte von Sadako Sasaki hat mich in meine Kindheit sehr fasziniert. Mit den Jahren habe ich es aber vergessen - bis zur letzten Woche, wo sie irgendwo in Hinterkopf wieder auftrat. Ich musste aber doch im Internet suchen, um mich an die Details zu erinnern.
Sadako war ein Kleinkind in der Zeit der Bombardierung von Hiroshima und Jahre später, im Alter von 11 Jahren, ist sie an Leukämie erkrankt, eine bei Überlebenden des Atombombenabwurfes häufig auftretende Krebserkrankung.
 Sadakos beste Freundin erzählte ihr von einer alten japanischen Legende, nach der derjenige, der 1.000 Origami-Kraniche falte, von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekäme. Sadako begann daraufhin, Papierkraniche zu falten.
Sie versuchte sogar, ein anderes krankes Kind zu überreden, es auch zu tun. Leider starb das Kind noch in derselben Nacht.
Sadako schaffte es auch nicht, ihre Aufgabe zu beenden. Als sie im Oktober 1955 im alter von 12 Jahren starb, hatte sie nur 644 Kraniche gefaltet. Ihre Klassenkameraden haben den restlichen Kranichen in ihre Ehre fertiggemacht und die Geschichte in ganz Japan verbreitet. Im Jahr 1958 ist eine Statue von Sadako mit einem goldenen Kran in die Hände in Hiroshima Peace Park enthüllt worden.
Die Schrift auf dem Sockel der Statue, ist: "Das ist unser Ruf, das ist unser Gebet, Frieden in der Welt."
Das ist eine traurige Geschichte, und ich kann nicht ohne Tränen darüber denken. Aber es ist auch eine inspirierende Geschichte, denn sie gibt uns die Hoffnung, dass wenn viele von uns bewusst für Frieden beten, und auch im ihr täglichen Leben Frieden schaffen, dann können wir Frieden in unserer Welt einladen.

Ich erinnerte mich an die Geschichte bei dem Versuch zu erklären, warum ich so leidenschaftlich Engel-Schmuckstücke per Hand fertige.

Und es fühlt sich, dass ich so viele Engel wie möglich auf der ganzen Welt schicken möchte, sodass sie an viele Menschen erinnern, dass wir alle geliebt, unterstützt und umsorgt sind - und dass wir dürfen - und können, vom Herzen handeln, anstatt vom Angst.


Love, River
Liebe Grüße, River

No comments:

Post a Comment